LBA-Zertifikat

Alle Personen, die in der Transportkette gefährlicher Güter involviert sind, müssen vor Aufnahme ihrer Tätigkeit an einer Einweisungsschulung teilgenommen und sich spätestens nach 24 Monaten einer Wiederholungsschulung unterzogen haben. Der Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Zertifikates sein. Sind die 24 Monate überschritten, so ist eine erneute Grundschulung zu absolvieren. Personen, die im Besitz eines gültigen Zertifikates sind, wird die Möglichkeit gegeben, die anstehende Wiederholungsschulung bereits bis zu 3 Monate vor Ablauf der vorhandenen Gültigkeit zu absolvieren.
Vor diesen 3 Monaten erfolgt die Verlängerung ab Datum der Fortbildungsprüfung.

Nachrichten für Luftfahrer (NfL 2-436-18)

 



Aktuelles:

Luftverkehr/ICAO für Versender
 
Personalkategorie 1 - ohne Klasse 7
mit LBA-Prüfung vor Ort


Die Teilnehmer erwerben die erforderliche
Sachkunde, um Gefahrgut korrekt nach
den ICAO-/IATA-Vorschriften
klassifizieren, verpacken, kennzeichnen
und dokumentieren zu können.

Lehrmittel: IATA

Wichtigste Inhalte kurz notiert:

  • Aufbau und Anwendung der Vorschriften
  • Rechtliche Grundlagen
  • Pflichten Versender, LVG, Agenten, Flughäfen
  • Schulungserfordernisse
  • Verbotenes Gefahrgut
  • Gefahrgut durch Passagiere oder Besatzungsmitglieder
  • Gefahrgut Eigentum der Luftverkehrsgesellschaft
  • Abweichungen der Staaten und LVGen
  • Freigestellte Mengen
  • Begrenzte Mengen (Limited Q.)
  • Klassifizierung
  • Verpackungsvorschriften, Verpackungsspezifikationen
    und Prüfverfahren
  • Dokumentation, Markierung und Kennzeichnung

Die Teilnehmer werden durch Übungsaufgaben
intensiv auf die LBA-Prüfung vorbereitet.
Teilnehmer, die den Abschlusstest bestanden
haben, erhalten ein durch das Luftfahrtbundesamt
anerkanntes Zertifikat. Es ist 24 Monate gültig.


LR 7/2019
02. - 04. Dezember 2019
in St. Goar
 
960 € zzgl. MwSt.

Weitere Informationen
Anmeldeformular

 

 


Home | Impressum | Datenschutz