LBA-Zertifikat

Alle Personen, die in der Transportkette gefährlicher Güter involviert sind, müssen vor Aufnahme ihrer Tätigkeit an einer Einweisungsschulung teilgenommen und sich spätestens nach 24 Monaten einer Wiederholungsschulung unterzogen haben. Der Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Zertifikates sein. Sind die 24 Monate überschritten, so ist eine erneute Grundschulung zu absolvieren. Personen, die im Besitz eines gültigen Zertifikates sind, wird die Möglichkeit gegeben, die anstehende Wiederholungsschulung bereits bis zu 3 Monate vor Ablauf der vorhandenen Gültigkeit zu absolvieren.
Vor diesen 3 Monaten erfolgt die Verlängerung ab Datum der Fortbildungsprüfung.

Nachrichten für Luftfahrer (NfL 2-436-18)

 

Aktuelle Mitteilung des Luftfahrtbundesamtes (18.03.2020)

„Aktuell stimmen wir der Verschiebung von Gefahrgutschulungen um zwei Monate zu. Das Ablaufdatum des neu erstellten Zertifikats muss an den vorhergehenden Kurs angepasst werden: D.h. ist das Ablaufdatum z.B. April 2020 und die Schulung kann auf Grund der Corona-Krise erst im Juni 2020 stattfinden, so ist das Ablaufdatum im neuen Zertifikat auf April 2022 zu datieren. Über diese Verfahrensweise ist ein Vermerk zu erstellen, welcher dem Zertifikat beigefügt und beim Arbeitgeber in der Personalakte abgelegt werden muss.“



Aktuelles:

US-Gefahrgutvorschriften (CFR 49)

Das Seminar richtet sich an alle Personen,
die in die Abwicklung von Gefahrguttransporten
in die USA involviert sind.

Verstöße werden mit äußerst empfindlichen
Bußgeldern geahndet und auch gegen
auswärtige Personen und Körperschaften
durchgesetzt.



US 2/2020
12. - 13. Oktober 2020
in Bad Kreuznach

1-tägig 490,00 € zzgl. MwSt.
2-tägig 900,00 € zzgl. MwSt.


Weitere Informationen
Anmeldeformular

 

 


Home | Impressum | Datenschutz